Testbericht Cronsorf Wave Pro für Android

Als begeisterter Uhrenliebhaber gehört unseres Erachtens auch eine gute Uhr zu den unabdingbaren Android Apps, die wir euch heute vorstellen möchte. Die deutschen Entwickler von fruit4droid  haben sich nicht lumpen lassen und bieten mit der liebevolle Umsetzung ihrer App, eine echte Augenweide die ihr auch live bei cronosurf.com in Augenschein nehmen könnt!  Die Uhr bietet alle Features der kostenlosen Version, wir haben uns allerdings gleich für die Vollversion entschieden, um dieses tolle Projekt auch finanziell zu fördern.

Die Uhr bietet mit ihrem wunderschönen und gut durchdachtem Benutzerinterface genau das, was sich wohl die meisten unter einer multifunktionalen, schicken „Taucheruhr“, „Pilotenuhr“ oder wie man sie im Fachjargon nun auch immer nennen mag . Ein weiterer Vorteil ist die Integration mit Android Smart Watches wie der Moto 360, dann läuft die App auf der Smartwatch.

Daraus ergibt sich allerdings, dass nun die Anschaffung einer guten Android Smartwatch ansteht und deshalb geh ich jetzt gleich auf die Suche und wünsche euch viel Spass mit dieser App-Perle!

Cronosurf Wave Watch Android Softwatch

Cronosurf Wave Watch Pro für Android

Weiterführende Links:

Cronosurf HTHML 5: Browser App: cronosurf.com

Google Play Store:    Cronosurf Wave Watch Pro

 

Posted in Android, Smartphones, Software, Testberichte | Tagged , , , , , , , , , | Leave a comment

ACER Schweiz feiert den 20. Geburtstag

Gestern vor 20 Jahren eröffnete ACER die erste Niederlassung in der Schweiz mit damals sechs Mitarbeitern. Auch wir waren eingeladen und liessen es uns nicht nehmen bei diesem Geburtstag mitzufeiern. Nach einer freundlichen Begrüssung liessen wir uns gleich die neuesten Acer Produkte zeigen und da ist wirklich für jeden etwas dabei. Dann ergriff CEO Thomas Berli das Wort und ging bei seiner Rede auf die derzeitige Lage im schwer umkämpften Notebook Segment ein:

http://

Codename Swift: Convertibles für jedermann

Einerseits veröffentlicht Acer nun eine neue Serie mit dem Namen Swift sehr stylische Convertible Notebooks. Mit dem neuen Acer Nitro 5 Spin hat Acer ein Convertible-Notebook vorgestellt, das maximale Vielseitigkeit beim Zocken bietet. Sein flexibles Design, leistungsstarke Komponenten und beliebte Gaming-Features bieten besonders Gelegenheitsspielern zahlreiche Optionen.

Acer Spin 5 13" Dispay

Acer Spin 5, 13″ Display wahlweise auch mit 15 “ Display lieferbar

Das Aluminiumgehäuse mit gebürsteter schwarzer Oberfläche und roten Akzenten beherbergt zentrale Gaming-Technologien, wie die leistungsstarke Grafik, Premium-Soundqualität, stabile Konnektivität und ein blickwinkelstabiles FHD-IPS-Display. Als Convertible-Notebook mit vier Betriebsmodi ist das Acer Nitro 5 Spin ein vielseitiges Spielgerät, das Gelegenheitszockern unterwegs aufregende neue Nutzungsszenarien bietet. Power-User werden die hohe Leistung und Akkulaufzeit des Nitro 5 Spin sowie seine hervorragende Bild- und Soundqualität zu schätzen wissen.
.
Überall und jederzeit bereit für den Einsatz

Ausgestattet mit den neuesten Intel® Core™ Prozessoren der achten Generation und einer NVIDIA® GeForce® GTX 1050-Grafikkarte liefert das Nitro 5 Spin reichlich Leistung zum Spielen – jederzeit, überall und aus jedem Winkel. Eine PCIe SSD mit bis zu 512 GB Speicherplatz und eine 1 TB grosse HDD sorgen für sofortige Spielbereitschaft. Das Nitro 5 Spin ist 17,9 mm flach und bringt Dank seines schlanken, leichten Designs 2,2 kg auf die Waage und ist mit seiner Akkulaufzeit von bis zu 10 Stunden sehr mobil.

Switch Notebooks- Leistungstark, superleicht und lautlos

Besonders angetan waren wir von den ebenfalls brandneuen Switch Notebooks, die mit einem ultraflachen Design und vielen interessanten Features aufwarten: trotz dedizierter Grafikkarte kommt das Acer Switch 7 Black Edition mit Windows 10 Pro als weltweit erstes 2-in-1 mit dedizierter Grafikkarte komplett ohne Lüfter aus. Möglich wird dies durch das innovative Dual LiquidLoop™-Kühlsystem, bei dem das aus dem Switch 12 Alpha und Switch 5 bewährte LiquidLoop™-System um einen weiteren Kühlkreislauf für die Grafikkarte erweitert wurde.

Acer Swift 5 Notebook

Acer Swift 5 Notebook

Ausgestattet mit einem Intel® Core™ i7-Prozessor der achten Generation und einer NVIDIA® GeForce® MX150-Grafikkarte ist das 2-in-1 der ideale Begleiter für anspruchsvolle Aufgaben, kreatives Gestalten und Content-Streaming. Die starke Rechenleistung wird durch einen üppigen Arbeitsspeicher von 16 GB sowie einer 512 GB grossen SSD realisiert. Das Switch 7 Black Edition wiegt ohne Tastatur nur 1,15 kg, ist speziell für das mobile Arbeiten konzipiert und äusserst vielseitig einsetzbar. Das schlanke und leichte Gehäuse des 2-in-1 besteht aus hochwertigem Aluminium, so trotzt es den tägliche Umwelteinflüssen und gleichzeitig ist dieses Notebook ein designtechnisches Sahnestück, das bestimmt viele Liebhaber finden wird.

Brillantes Display und innovativer Kickstand

Das 34,3 cm (13,5 Zoll) grosse IPS-Display mit 2’256 x 1’504 Pixeln stellt Inhalte selbst aus extremen Blickwinkeln gestochen scharf und in satten Farben dar. Darüber hinaus verfügt es über einen integrierten, batteriefreien Stylus, der direkt im schlanken Gehäuse untergebracht ist und Nutzern bei der Verwendung von Windows Ink ein authentisches Schreibgefühl bietet. Dank der hervorragenden Wacom EMR-Technologie mit 4’096 Druckstufen und Stift-Kippunterstützung lassen sich auch Schattierung, Winkel oder Breite des Strichs besonders gut steuern.

das modulare System der Switch 7 Black Edition überzeugt nicht nur optisch

das modulare System der Switch 7 Black Edition überzeugt nicht nur optisch

Wenn man das Notebook hochkant auf einen Tisch stellt, rastet der Kickstand  automatisch ein und macht
die Einstellung der Displayneigung mit einer Hand so einfach wie bei einem herkömmlichen Notebook.
Für die Nutzung von Windows Hello ist das Swift 7 Black Edition mit einem optischen Unterglas-Fingerabdruck-Sensor mit POA (Power on Authentication) ausgestattet. So kann der Nutzer mit nur einer Berührung das Gerät einschalten und sich gleichzeitig anmelden.

Preise und Verfügbarkeit

Das Acer Switch 7 in der Black Edition wird in der Schweiz voraussichtlich ab Dezember ’17 zu einem unverbindlich empfohlenen Endkundenpreis von 1’999 CHF erhältlich sein.

Gaming: Predator Serie bekommt Nachwuchs

Auch die Gamer kommen bei Acer nicht zu kurz, denn Acer erweitert seine Gaming-Notebook-Serie um das leistungsstarke Predator Helios 300.

Zusammenfassung

• Intel® CoreTM i5- oder i7-Quad-Core-Prozessoren der 7. Generation und NVIDIA® GeForce® GTX 1050Ti- oder 1060-Grafikkarten
• Zwei AeroBlade™ 3D-Lüfter1 sorgen für optimale Kühlung, die PredatorSense-Software vereinfacht die Systemsteuerung
• Klassisches Gaming-Gehäuse mit rot hinterleuchteter Tastatur und A- und C-Cover aus Metall

Acer Gaming Notebook Predator Helios 300

Acer Predator Helios 300

Das erste Gerät der neuen Acer Predator Helios Gaming-Notebook-Serie ist ab sofort verfügbar. Das Predator Helios 300 besitzt ein 43,9 cm (17,3 Zoll) grosses Full HD-IPS-Display in einem mattschwarzen Gehäuse. Die neuen Gaming-Modelle konzentrieren sich auf das Wesentliche und machen viel CPU- und GPU-Leistung für ein breiteres Publikum verfügbar.

Potente Hardware für flüssigen Spielspass

Das Herz der Predator Helios 300-Serie bildet eine NVIDIA® GeForce® GTX 1050Ti- oder 1060-Grafikkarte, kombiniert mit einem Intel® CoreTM i7- (7700HQ) oder i5-Quad-Core-Prozessor (7300HQ) der siebten Generation. Unterstützt wird die Rechenleistung durch bis zu 16 GB DDR4-Arbeitsspeicher (aufrüstbar bis 32 GB), eine schnelle PCIe NVMe SSD mit bis zu 512 GB Speicher und optional eine 1 TB HDD für die Bilder- und Filmbibliothek. Über eine Serviceklappe auf der Unterseite der Notebooks können einzelne Speicherkomponenten einfach ausgetauscht werden.

Die Predator Helios 300 Notebooks verfügen über einen USB Type C-Port mit USB 3.1, einen USB 3.0-Port (mit Power Off USB-Charging), zwei USB 2.0-Ports und einen HDMI 2.0-Anschluss. Die kabellose Verbindung erfolgt über die schnelle 2×2 802.11ac-Technologie und wird durch einen Gigabit-Ethernet-Port ergänzt.

grenzenloses Entertainment

Als potente Entertainment-Zentrale sind die Notebooks der Predator Helios 300-Serie für Games und auch zum  Anschauen von Filmen bestens geeignet. Das helle 43,9 cm (17,3 Zoll) grosse Full HD-IPS-Display bietet eine authentische Darstellung, während das Dolby Audio™ Premium-System und Acer TrueHarmony™ für eindrucksvollen Sound sorgen.

Für ein geschmeidiges Spielerlebnis ohne Leistungseinbussen verbaut Acer zwei AeroBlade™ 3D-Lüfter
die mit ultradünnen Metallblättern für eine ausreichende Kühlung sorgen. Die vorinstallierte PredatorSense-Software bietet Echtzeit-Systeminformationen, Spieler können so die Systemfunktionen von einer zentralen Schnittstelle aus überwachen und steuern.

Preise und Verfügbarkeit

Das Predator Helios 300 ist ab sofort zu  ab 1’499 CHF (UVP) im Handel erhältlich.

Hauseigener Reparaturservice

Eine Besonderheit von Acer Schweiz ist der direkt angegliederte Reparaturservice, wo Kunden ihre Geräte direkt zur Reparatur abliefern können und wer es eilig hat nimmt den Express Reparaturservice in Anspruch (gegen Aufpreis) das Gerät wird dann innert 8 oder 4 Stunden repariert. In der Schweiz arbeiten 12 Techniker in zwei Schichten und die meisten Reparaturen können sofort ausgeführt werden, da das Warenlager ordentlich bestückt ist und ansonsten liefert das Zentrallager die Teile innerhalb von 1-2 Tagen. Lobenswert ist auch, dass Acer derzeit sechs Menschen beschäftigt, die ansonsten Schwierigkeiten hatten eine geregelte Arbeit zu finden.

Ein Blick in die Reparatur Abteilung von Acer

Ein Blick in die Reparaturwerkstatt von Acer

 

 

 

 

Nadine Haas, Country HR Service Managerin, betreut und unterstützt diese Menschen wo nötig und sie appellierte in ihrer Rede denn auch eindringlich an andere Firmen, ebenfalls solche Arbeitsplätze zu schaffen. „Das sind die treuesten, loyalsten und zuverlässigsten Mitarbeiter die man sich nur wünschen kann.“ Die Erfolgsquote liegt bei sage und schreibe 99 % und der Erfolg gibt ihr Recht, Acer wurde deshalb 2017 mit dem renommierten This Priis ausgezeichnet!

Reparatur Contest

Nach der Besichtigung des Reparatur Centers wurde das technische Know-How der Teilnehmer auf die Probe gestellt. Vier Teams traten gegeneinander an und die Aufgabe war es, einen Laptop komplett auseinanderzubauen und wieder zusammenzusetzen- gewonnen hat das Team, das den Rechner am schnellsten wieder zusamenbauen konnte und natürlich musste er auch wieder ganz normal booten..

Reparatur Wettbewerb einen Rechner zu öffnen ist einfach, das Zusammenbauen erfordert aber höchste Aufmerksamkeit

Reparatur Wettbewerb: einen Rechner zu öffnen ist  ziemlich einfach, das Zusammenbauen erfordert allerdings höchste Aufmerksamkeit…

Leider war ein anderes Team besser und wir hatten etwas Probleme mit einer festsitzenden Schraube, was uns unnötig viel Zeit kostete und leider lief der Rechner nach unserer „Reparatur“ nicht mehr…Tja, Mann/Frau kann nicht alles haben- die Gewinner erhielten als Preis jeweils ein Acer Smartphone.

An dieser Stelle möchten wir uns noch gerne bei Acer für die Einladung und die gelungene Geburtstagsfeier bedanken! Einen Überblick über die technischen Daten aller neuen Laptops, Computer und weiterer innovativer Neuheiten findet ihr natürlich auf der Homepage von Acer Schweiz.

Posted in Computer, Hardware, Notebooks und Ultrabooks | Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a comment

Skandal im Redmond Bezirk- Windows 8: Microsoft stellt Updates ein

Microsoft hat ein Problem: nachdem die Gratis Update Kampagne auf Windows 10 auslief, war das neue Betriebssystem auf 250 Millionen Installationen geklettert. Allerdings war die Strategie von Microsoft, alle Nutzer so lange zu gängeln und zu schikanieren mit dem ständig wiederkehrenden Programm GWX (zu deutsch: Gewixx) das immer wieder von den Toten aufzuerstehen. Das wirklich schlimme daran ist, das Update wurde ohne Hinweis oder Abruchmöglickeit installiert, wenn jemand nur das Fenster schloss. Ein Amerikanerkanischer Rentner der an Alzheimer leidet, erhielt deshalb 650 Euro Kompensation, weil er aufgrund seiner Behinderung einen auf seine Bedürfnisse zugeschnittenen Rechner mit Windows XP und spezieller Software benutzte. Sein Sohn, Infomatiker von Beruf brauchte Tage um alles wieder so einzurichten, wie es vor dem zerstörerischen und rechtswidrig aufgedrängten „Up“- Date war. Das ist nur ein Schiksal aber es betraf noch viele andere und deshalb war es richtig, Microsoft zu einer satten Strafzahlung zu verdonnern.

das böse Erwachen

Nachdem die Aktion ausgelaufen war, wendetet sich das Blatt- genau wie wir es vorhergesehen haben und Windows 10 verlor plötzlich Marktanteile von 1.5 %- zugunsten von Windows 7! Diese Katze hat sich wahrlich selber in den Schwanz gebissen aber für Fachleute war diese Entwicklung absehbar. Microsoft hatte auch uns ständig gedrängelt dieses ach  so tolle Update einzuspielen und das auf einem praktisch neuen Rechner,den wir bewusst noch gekauft haben, bevor es nur noch Laptops mit vorinstalliertem Windows 10 gab. Datenschutz war Microsoft noch nie ein Anliegen aber Windows 10 übertrifft die schlimmsten Erwartungen und das ganze erinnert stark an eine Geschichte, die gut und gerne von George Orwell hätte stammen können.

eine Fehlentscheidung jagt die nächste

Offenbar hat Microsoft wieder nichts aus Fehlern gelernt und nun soll der Support für Windows 8 bereits eingestellt werden, während Windows VISTA! Nutzer weiterhin ihre Sicherheitsupdates erhalten. Das ist eine Frechheit und Beleidung von uns Kunden, wir wollen uns nicht vorschreiben lassen, mit welchem OS wir am liebsten arbeiten und unsere Crew hat sich intensiv mit Windows 10 und seinen Schwachstellen, insbesondere dem völlig unzureichenden Datenschutz auseinandergesetzt und die Entscheidung fiel klar aus:  Dieses Betriebssystem wird in der derzeitigen Form niemals den Weg auf einen unserer Rechner finden, dann arbeiten wir doch lieber weiter mit Windows 7 und 8.1 und wenn der Support dieser Systeme auch noch eingestellt wird ist der Zeitpunkt gekommen entweder drauf zu sch….. und die Systeme einfach weiterzubenutzen-  oder ein weiter Early Adopter wendet dieser verhassten Windows Welt ein-für allemal den Rücken zu und installiert lieber Linux oder Android, die beiden sind übrigens kostenlos, nur ohne all die Nachteile von Windows. Sad but True.

Der Kunde ist König…

Fazit: es wird Zeit, dass wir Nutzer uns anfangen zu wehren gegen Microsoft und andere Firmen, die solche Spielchen mit uns spielen wollen. Der Kunde ist König aber das haben offenbar viele längst vergessen. Es wird Zeit, dass die Windows Gemeinschaft zusammensteht und Microsoft klar sagt, was sie falsch machen und wie es besser gemacht wird, denn so wird das nichts mit Windows 11 und wer so verzweifelt ist, sein Betriebssystem erstmalig zu verschenken hat ein schwerwiegendes Problem. Hoffen wir, dass Microsoft auf die Kritik der unzähligen User eingeht und entsprechende Änderungen vornimmt, auch was die Länge des Supports anbelangt und ich möchte auch erst sehen, was auf meinem Rechner landet aber Windows 10 erlaubt ja keine manuellen Downdates mehr. Schöne neue Welt!

Quelle und weiterführende Links:

Windows 8: Microsoft stellt Updates ein

Windows 10: Microsoft verspricht Updates bis 2025

Posted in Allgemein | Tagged , , , , , , , , , | Leave a comment

Anschlag gegen Charlie Hèbdo – mit Terror gegen Humor

Leitartikel zu den Terroanschlägen in Frankreich:

mit Terror gegen Humor

Als interessierte Journalisten sind wir hier im Denkmaschinen-Blog natürlich an den Tagesthemen interessiert und wir verfolgen die politische Entwicklung in Europa schon seit längerer Zeit mit wachsender Sorge.

endlich wieder Frühling

Der arabische Frühling begann ja damals voller Hoffnung, doch die Geschichte nahm leider in vielen arabischen Staaten eine für viele unerwartete Wende. Die Fundamentalisten, radikalen Kräfte wurden stärker, fast der gesamte nahe Osten befand sich plötzlich im Kriegszustand.

Junge Europäer, Christen und Muslime, die mit uns zusammen aufwuchsen und sozialisiert wurden, radikalisierten sich immer mehr und reisten zur Ausbildung in Milizcamps. um schlieslich in Syrien gegen das Assad Regime zu kämpfen und in den ganzen nahen Osten und werden in Terrorcamps militärisch professionell ausgebildet.- sicherlich nicht zuletzt wegen der Untätigkeit und Unfähigkeit der politisch Verantwortlichen.

JE SUIS CHARLIE

Continue reading

Posted in Allgemein, In eigener Sache | Tagged , , , , , , , , , , , | Leave a comment

Acer Aspire Switch 12 Kloppt klobige alte PC’s ins Klop

Acer Aspire Switch 12:
Stylishes 2-in-1 mit Intel® Core™ M1 Prozessor
Gespaltene Persönlichkeit: gleich 5 verschiedene Charaktere verbergen sich hinter dem Acer Switch 1212,5 Zoll Full HD-Display mit IPS-Technologie und Docking-Tastatur für maximale Flexibilität 

· Einzigartiges Design erlaubt den flexiblen Wechsel zwischen fünf Nutzungsmodi
· 31,75 cm (12,5 Zoll) Full HD-Display mit IPS-Technologie und widerstandsfähigem Corning® Gorilla® Glass 3
· Intel® CoreTM M-Prozessor für herausragende mobile Performance und eine Akkulaufzeit von bis zu 8 Stunden

Dietikon, 26. November 2014 – Mit der Touchsteuerung bequem im Internet surfen, E-Mails und Texte komfortabel mit der Tastatur bearbeiten oder spannende Videos verfolgen: Das neue 2-in-1-Gerät Acer Aspire Switch 12 kombiniert Notebook-, Tablet-, Display-, Desktop- und Stand-Modus, sowie fünf unterschiedliche Eingabe- und Nutzungsmöglichkeiten für alle Anwendungsbereiche. Für einen unkomplizierten und schnellen Wechsel zwischen den Modi sorgt das magnetische Acer Snap HingeTM-Scharnier. Es erlaubt eine komfortable Verbindung mit der Docking-Tastatur ohne zusätzliche Verriegelung. Das 31,75 cm (12,5 Zoll) Full HD-Display mit IPS-Technologie beeindruckt durch eine gestochen scharfe Anzeige und leuchtende Farben – aus allen Blickwinkeln. Noch mehr Komfort bei der Eingabe und der Bearbeitung von Inhalten bietet der optional erhältliche Acer Stylus Pen. Die nötige Performance für Videowiedergabe und anspruchsvolles Multitasking liefert der brandneue Intel® Core™ M-Prozessor. Das Acer Aspire Switch 12 ist ab Mitte Dezember zu einem unverbindlich empfohlenen Endkundenpreis (inkl. MwSt.) von CHF 799,00 im Handel erhältlich.

Vielseitige Steuerungsoptionen für komfortable Eingabe
Mit seinem einzigartigen Design bietet das neue Acer Aspire Switch 12 hohe Flexibilität und Vielseitigkeit. Das magnetische Acer Snap Hinge™ gestattet eine einfache und feste Verbindung des Tablets mit der Docking-Tastatur und macht eine weitere Verriegelung überflüssig. Hierdurch wird der Wechsel zwischen seinen fünf unterschiedlichen Modi ausgesprochen einfach. Ob als Notebook mit vollwertiger Tastatur, als Tablet oder als Display für Präsentationen – das Acer Aspire Switch 12 passt sich flexibel den Ansprüchen der Nutzer an. Für noch höhere Flexibilität kann die Tastatur sowohl direkt mit dem 2-in-1 verbunden, als auch abgesteckt verwendet werden. Während sich das 2-in-1 über die 10-Punkt Multitouch-Steuerung direkt mit den Fingern bedienen lässt, erleichtert der integrierte Pointing Stick die Navigation auf dem Bildschirm zusätzlich. Darüber hinaus kann das Acer Aspire Switch 12 auch mit dem optional erhältlichen Acer Stylus Pen gesteuert werden, mit dem sich Texte und Grafiken noch filigraner und schneller erstellen lassen.

Smarter Verwandlungskünstler
Anwender sind mit dem Notebook-, Tablet-, Display-, Desktop- und Stand-Modus des Acer Aspire Switch 12 für alle Situationen bestens gerüstet: Die Tastatur, die an das Gerät angedockt oder kabellos mit ihm verbunden werden kann, macht das Acer Aspire Switch 12 zu einem vollwertigen Notebook. Für die Multimedia-Unterhaltung bei geringem Platzbedarf oder die Vorführung von Präsentationen stehen dem Nutzer der Display- oder der Stand-Modus zur Verfügung. Insbesondere bei diesen beiden Nutzungsmodi kommen die an der Frontseite angebrachten Lautsprecher voll zur Geltung und liefern kräftigen Sound. Selbstverständlich kann das Acer Aspire Switch 12 aber auch ohne Tastatur mit Touch-Steuerung bedient werden.

Brillante Bilder in Full HD
Ausgestattet mit einem 31,75 cm (12,5 Zoll) Full HD-Display mit IPS-Technologie und einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln überzeugt das Acer Aspire Switch 12 mit Bildern in leuchtenden Farben und gestochen scharfer Textdarstellung aus allen Blickwinkeln. Die Zero Air Gap-Technologie reduziert den Zwischenraum zwischen Touch-Modul und Display auf ein Minimum für eine hellere und schärfere Anzeige von Bildern und eine verbesserte Lesbarkeit von Texten auch bei direkter Sonneneinstrahlung. Für eine höhere Lebensdauer schützt Corning® Gorilla® Glass 3 das Display effektiv vor Kratzern und Beschädigungen. Die spezielle Anti-Fingerprint-Beschichtung verringert das Haften von Fingerabdrücken auf dem Display und erleichtert die Reinigung.

Herausragende Performance
Mit dem neuen Intel® Core™ M-Prozessor ausgestattet, ist das Acer Aspire Switch 12 für alle Einsatzbereiche bestens geeignet: Die neue CPU kombiniert höchste Performance mit überzeugender Grafikleistung bei gleichzeitig deutlich geringerem Energieverbrauch, womit eine Akkulaufzeit von bis zu 8 Stunden auch bei der Wiedergabe von Videos möglich ist. Durch sein lüfterloses Design werden Geräusche minimiert und der Akku des Acer Aspire Switch 12 zusätzlich geschont. Darüber hinaus ermöglichen neueste Verbindungstechnologien ein effizienteres Arbeiten: Zwei integrierte WLAN-Antennen und die MIMO (multi-input/multi-output )-Technologie gewährleisten stabile Datenverbindungen mit konstant hoher Übertragungsrate, die deutlich über den Verbindungsgeschwindigkeiten bei der Verwendung von nur einer Antenne liegt. Die umfassende Schnittstellenausstattung bietet USB 3.0-, USB 2.0- und Micro-HDMI-Ports.

***

Technische Daten
Aspire Switch 12 / SW5-271-62XA

THOR
LCD Size / Resolution
12.5″ display with IPS (In-Plane Switching)6 technology, FHD 1920 x 1080 resolution, high-brightness, LED-backlit TFT LCD with integrated multi-touch, supporting 10-finger touch
Processor
Intel® CoreTM M-5Y10a processor (4 MB L3 cache, 0.8 GHz with Turbo Boost up to 2.0 GHz, DDR3L 1600 MHz, 4.5 W TDP)
RAM
4 GB of onboard LPDDR3 memory
SSD
128 GB, SATA 3 Gb/s
Sensors
Ambient light sensor, Gyroscope, accelerometer (G sensor) and e-compass
Connectivity
Micro USB 3.0 port, Type B

HDMI® Micro Connector with HDCP support

USB 2.0 port

3.5 mm headphone/speaker jack

Bluetooth® 4.0

Acer InviLinkTM NplifyTM 802.11a/b/g/n wireless LAN
Front CAM
Acer Crystal Eye HD webcam with 1280 x 720 resolution, 720p HD audio/video recording
Dimensions
317 (W) x 220.6 (D) x 9.5/16.5 (H) mm
Weight
1.4 kg (3.09 lbs.) with 3-cell battery pack — up to 8 hrs Battery
Battery
36 Wh 3220 mAh 11.4 V 3-cell Li-ion battery pack
Warranty
2 years Bring-in
Operating System
MS Windows 8.1
Accessories
Active Stylus Pen, Sleeve Bag
SPR Recommended TAX INCL.
CHF 799,00


Quelle: Pressemitteilung von Acer

Posted in Computer, Notebooks und Ultrabooks, Windows | Tagged , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a comment

Xbox Media Center- Ein Schloss für alle Fälle

Viele Windows 8 Nutzer wie wir haben nach den ersten Gehversuchen mit dem neuen Betriebssystems krampfhaft nach dem guten, altbewährten Media Center Ausschau gehalten. Tapfer suchten wir gemeinsam jeden Winkel der verwunschenen Programmpfade ab, doch- da war kein Media Center mehr.

Prinz Micro von Soft hatte das Media Center samt der kompletten Mannschaft brutal unter seine Herrschaft gebracht und da der Prinz von Natur aus ein findiger Geschäftsmann war, verlangte nun von jedem, der dennoch weiterhin Eintritt in „sein“ Media Schloss  begehrte 10 Euro. Die Recken waren ratlos, verzweifelt und berieten, was zu tun sei. Schliesslich hatte ihnen der König eine multimediale Zukunft in den schönsten Farben versprochen und nun sollte das alles nicht mehr gelten ? Das konnten sich die Bewohner nicht bieten lassen, soviel stand fest.

Nach langer Beratung und vielen Vorschlägen, trat ein schneidiger junger Recke von vielleicht 11 Jahren hervor und rief: Heureka! -Was wir brauchen ist eine Karte, die uns nach Xpanien führt! Dort befindet sich das sagenumwobene und für alle frei zugängliche Zauberschloss Xbox Media Center. Die Leute jubelten als sie diese frohe Kunde hörten und der Junge ihnen erzählte, was es im Schloss XBox Media Center alles zu bestaunen gibt.

Die Burgbewohner von XMBC sind zu Recht Stolz auf ihr Werk! (Bild: xbmc.com)

Nach einer langen und entbehrungsreichen Reise fanden unsere Helden schliesslich den Weg nach Xpanien und dort blieben lebten sie ihn Eintracht und Harmonie bis zu ihrem seligen Ende.


Download: XBMC- XBox Media Center (Windows, Android, OSX – OSX x86-64, iOS 6-64, Apple TV, Linux, Raspberry Pi, XBMCbuntu

Posted in Apple, iOS/iPhone/iPad, Microsoft, Software, Windows | Tagged , , , , , , , , , | Leave a comment

Back to Convertible: Dell’s XPS 12 Ultrabook Tablet im Langzeittest

Dell XPS 12 (Bild: Dell)

Mutter: Tablet Vater: Ultrabook= Dell XPS 12 (Bild: Dell)

Die beliebte XPS Familie von Dell hat weiteren Zuwachs bekommen. Wir hatten die Gelegenheit, dem neuen Convertible von Dell in der 12 Zoll Variante auf den Zahn zu fühlen. Unserer ganz besonderer Dank gilt natürlich Dell, da uns freundlicherweise ein Exemplar zur Verfügung gestellt wurde.

Mit dem XPS 12 bricht Dell auf zu neuen Ufern und präsentiert ein sehr interessantes Modell, das die Vorzüge eines Ultrabooks mit denen eines Tablet-PC vereint. Wir bewegen uns damit klar in der Königsklasse, denn dieser Spagat erfordert viel Mut und besonderes Können.

Haptik und Materialverarbeitung

Nach dem Auspacken fiel uns als erstes die sehr gut gestylte und hochwertige Verpackung auf, die unmissverständlich den Premium Anspruch unterstreicht. So wurden wir denn auch vom Inhalt nicht enttäuscht! Das Design des XPS 12 ist trotz einiger Anleihen bei der Konkurrenz sehr eigenständig und gelungen, ebenso wie die Haptik und Materialverarbeitung- Aluminium sei dank! Gummierte Oberflächen sorgen für den notwendigen Grip beim Tragen, ein Segen Angesichts vieler glitschiger Konkurrenz-Tablets!

Seems like a touch too much

Neben dem neuen, alten Bedienkonzept per Touchscreen ist sicherlich Windows 8 die grösste Neuerung, das anfangs bei vielen hartgesottenen PC Enthusiasten keinen leichten Stand hatte. In der Tat: wer das Betriebssystem noch nicht kennt, braucht am Anfang eine gewisse Eingewöhnungszeit weil Windows 8 eben auch zwei unterschiedliche Bedienkonzepte kombiniert. Nach dem Starten erscheint als erstes die aufgeräumte, übersichtliche Metro Benutzeroberfläche, die sich einfach per Touchscreen bedienen lässt. Anderseits ist auch der alte Desktop noch vorhanden und lässt sich einfach per Klick auf die entsprechende Kachel wiederfinden.

der Trick mit dem Zauberdisplay

Der absolute Clou ist ohne Frage das stufenlos drehbare Gorilla Glas-Display, das dank einem hochstabilen Karbon-Fiberglas Rahmen ausbruchssicher in der Verankerung sitzt. Dadurch gewinnt der PC zusätzlich an Stabilität und Verwindungssteifigkeit. Im harten Alltagsbetrieb machte das XPS 12 eine sehr gute Figur und wer viel schreibt, wird diesen Computer dank der tollen Tastatur sehr bald in sein Herz schliessen.

Verwunderte Blicke vorprogrammiert: das um 180 °Grad drehbare Display wirkt wie ein Zaubertrick!

Windows 8

Gerade am Anfang musste die neue Benutzeroberfläche viel Kritik einstecken, obwohl sich die wenigsten die Mühe gemacht haben, alles erst einmal selber in Ruhe zu testen. Man gewöhnt sich sehr schnell an die Vorzüge des neuen Bedienkonzepts. Eine Maus ist trotzdem nicht fehl am Platz und vereinfacht die Bedienung deutlich, doch den Kritikern sei gesagt, das dies auch für jeden Laptop oder Tablet-PC gilt.

Schwächen bei der Bedienung im Touchbetrieb

Die Windows-Benutzeroberfläche selbst hat sich im Vergleich zu Windows 7 wenig verändert. Allerdings ist bei Windows 8 der Startbutton verschwunden, auch die transparenten Fenster sind Geschichte doch man merkt schnell, das die Microsoft Designer zu wenig über Anpassungen an das neue Bedienkonzept nachgedacht haben. Einzelne Menupünkte sind per Fingerbedienung nur sehr schwer zu treffen und die voreingestellten Schrift- und Menügrössen sind angesichts der enorm hohen Pixeldichte  deutlich zu klein gewählt, zumindest auf dem integrierten Display.

Allerdings lassen sich nun alle wichtigen Paramter anpassen, damit lässt sich die Bedienbarkeit per Touchscreen deutlich vereinfachen und man möchte die zusätzliche Eingabemöglichkeit schon nach kurzer Zeit nicht mehr missen. Einen Wehrmutstropfen hat das ganze leider: Programme von Drittfirmen wie Googles Earth ist in keinster Weise auf die Touchbedienung von Windows 8 optimiert, der Touchscreen bleibt ausgerechnet hier aussen vor. Für solche Unzulänglichkeiten kann man aber nicht Dell oder Microsoft verantwortlich machen, die anderen Hersteller sind ebenso gefordert, zusammen mit Microsoft an einem Strang zu ziehen- nun, wie sagt man so schön: „Rom und Ram wurden schliesslich auch nicht an einem Tag erbaut“.

Windows 8.1 Update

Mittlerweile liefert Microsoft bereits ein Update auf Windows 8.1 aus, allerdings funktionierte bei uns danach keine einzige Metro-App mehr und die Bildhelligkeit liess sich auch nicht mehr regeln. Abgesehen davon hat sich auf den ersten Blick an der Benutzerfreundlichkeit wenn überhaupt, kaum etwas getan. Zumindest konnten wir in der zugegeben sehr kurzen Testzeit keine Unterschiede ausmachen, also Back to the Roots!

Stromsparwunder gibt es immer wieder

Trotz einiger Abstriche macht Windows 8 auf diesem Rechner Chamäleon im Alltag eine gute bis sehr gute Figur. Der Kaltstart ist unter 10 Sekunden erledigt, das Herunterfahren dauert keine 3 Sekunden- dagegen fühlt sich Windows 7 schon wieder betagt an! Einmal schlafen gelegt, ist das XPS 12 nach weniger als 3 Sekunden wieder betriebsbereit, ein Herunterfahren des Rechners kann man sich künftig bis auf einige Einzelfälle wirklich getrost sparen.

Continue reading

Posted in Microsoft, Notebooks und Ultrabooks, Tablets, Testberichte, Windows | Tagged , , , , , , , , , , , , , | 1 Comment

Telecom’s E-Book Webshop Page Place zieht um nach Tolino

Die Pressemitteilung der deutschen Telecom wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten. Hier also die Stellungnahme in voller Länge und sogar in Farbe!

Wie schnell doch die Zeit vergeht. Vor gut drei Jahren haben wir euch den E-Book Shop der deutschen Telecom vorgestellt. Nun gibt es weniger erfreuliche Nachrichten, Das Projekt Page Place ist de fakto gescheitert und bezeichnenderweise warten wir bis heute erfolglos auf die  vereinbarte Umtriebsentschädigung für den damaligen Artikel.

Den Nutzern des Angebots bleibt jetzt zumindest noch bis zum 31.03.2014 Zeit, ihre Bibliothek zu retten und bei einem anderen E-Book Shop anzuheuern. Wie das geht wird auf einer verlinkten Infoseite gezeigt.

Liebe PagePlace-Leser,

seit Juni 2011 ist PagePlace Ihr Online-Kiosk für digitales Lesen, mit einem ganzheitlichen Angebot an eBooks, eMagazinen und eZeitungen. Im letzten Jahr haben wir unser Angebot für digitale Leser mit dem erfolgreichen Start der tolino Partnerschaft und unseres eReaders tolino shine sowie der tolino tabs erweitert. Im neuen Jahr möchten wir nun an unsere Erfolge anknüpfen und die tolino Erfolgsgeschichte – entwickelt durch die Deutsche Telekom AG – 2014 fortsetzen. Die stetige Verbesserung und Weiterentwicklung der tolino Gerätefamilie wird dabei zukünftig im Fokus der Telekom stehen.

Um uns ganz darauf konzentrieren zu können, haben wir uns entschieden, den Betrieb von PagePlace zum 31.03.2014 einzustellen. Für Sie als PagePlace Kunden soll diese Veränderung aber keine Verschlechterung sein.

Mit dieser Kundeninformation möchten wir Sie zunächst ausführlich über die nächsten Schritte sowie wesentliche Termine und Stichtage informieren und Ihnen gleichzeitig unseren bequemen Anbieterwechsel zu unseren tolino Buchhandelspartnern ans Herz legen.

Wir hoffen, somit auch zukünftig Ihre digitale Lesefreude erhalten zu können und würden uns freuen, wenn Sie uns über einen unserer tolino Partner erhalten blieben.

Für Ihr Vertrauen in PagePlace und Ihre Treue bedanken wir uns aufrichtig,

Ihr PagePlace-Team

Verkaufsstopp am 28.02.2014

Der Verkauf von eBooks, eMagazinen und eZeitungen über PagePlace wird, vor der endgültigen Einstellung des Betriebes, bereits am 28. Februar 2014 eingestellt. Ab diesem Zeitpunkt steht Ihnen lediglich Ihr Kundenkonto, mit der dortigen Download-Option Ihrer gekauften Inhalte zur Verfügung. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nutzung der LeseApps (HTML5-Reader, tolino, aOS-App und iOS-App) ab dem 31.03.2013 nicht mehr möglich sein wird. Alternativ stehen Ihnen natürlich die LeseApps der tolino-Partner zur Verfügung. Die Benutzeroberfläche sowie der integrierte eBook-Shop des tolino shine wird auf Wunsch ebenfalls für Ihren tolino Wunschpartner angepasst.

Achtung: Übertragen Sie Ihre Bibliothek und sichern Sie Ihre digitalen Titel bis zum 31.03.2014!
Übertragen Ihrer Bibliothek bis zum 31.03.2014
 

Da Ihnen Ihre digitalen Inhalte nach der Einstellung des Betriebes nicht mehr über PagePlace zur Verfügung stehen, müssen Ihre gekauften Inhalte gesondert gesichert werden. Nutzen Sie dazu entweder unseren bequemen und automatisierten Anbieterwechsel zu einem der tolino Partner oder speichern Sie Ihre Titel manuell als Download auf Ihrem Computer ab. Bitte beachten Sie, dass kopiergeschützte ACSM-Dateienaktiviert werden müssen, um auch zukünftig als lesbare Dateien archiviert werden zu können!

Schließung des Webshops am 31.03.2014

Der Betrieb von PagePlace wird zum 31. März 2014 komplett eingestellt. Ein Zugriff auf Ihre gekauften Inhalte ist danach nicht mehr möglich. Bitte sorgen Sie möglichst frühzeitig über unseren unkomplizierten Anbieterwechsel oder eine selbstständige Archivierung als Download für die Sicherung Ihrer digitalen Inhalte!

 

Wir schliessen! Bitte sichern Sie Ihre digitalen Inhalte bis zum 31.03.2014 und beachten Sie, dass bereits ab dem 28.02.2014 der Verkauf bei PagePlace eingestellt wird.
Posted in Internet, Software, Tablets | 1 Comment

Tips und Tricks: Freinetz für alle!

Viele Internetnutzer wissen gar nicht, dass ihr Router auch noch über ein separates WLAN-Modul für Gäste beinhaltet, die Einstellung ist nämlich per Default deaktiviert und man muss etwas Hand anlegen um die inzwischen mehrheitlich ja reichlich Bandbreite vorhandene Bandbreite zu teilen.

Wir schon mehrfach getestet, ob denn die Einladung überhaupt angenommen wird- Fazit: Praktisch niemand benutzte in der zugegebenermassen etwas kurzen Testzeit. Doch wir haben diese Tests  auch schon länger gemacht und es hängt insbesondere von der Position des Routers ab. Ein erhöhter Standpunkt erhöht auch die Reichweite. den Freien Hotspot, woran das liegt hat sicherlich verschiedene Gründe. Doch wer schon wie wir vom Internet abgeschnitten war, ärgert sich über die zwar reichlich vorhandenen Hot-Spots allerorten doch hier in Zürich sind rund 70% aller WLANs verschlüsselt! Abhilfe schafft ein Router mit Gastzugang.

Das Gastnetzwerk arbeitet mit einem zweiten Sender und somit können die Netzwerke physikalische getrennt werden. Bei Netgear heisst diese Option „Wireless Isolation“. Leider stammen aber praktisch alle Router aus den USA und China und wer wie wir die NSA Debatte aufmerksam verfolgt, kommt einfach zum Schluss, dass heute eben rein gar nichts mehr sicher ist, schon gar nicht das Internet.

Das World Wide Web basiert auf Technik, die vom US-Militär entwickelt wurde und nach dem zweiten Weltkrieg war Europa einfach nur froh, wieder mit der Welt verbunden zu werden und nahm den geschenkten WWW-Gaul dankend an, ohne ihn zu hinterfragen,  In den entsprechenden Abkommen haben sich die US-Geheimdienste einige Sonderrechte herausgenommen, die zwar nicht mit dem heutigen europäischen Rechtssystem unvereinbar sind aber wie heisst es doch so schön: Wer zahlt befiehlt und eigentlich hätte jede/r mit etwas journalistischem Spürgeist diese „geheimen“ Misstände aufdecken können.

Edward Snowden hat auch keine wirklichen Geheimnisse verraten, sondern der ganzen Welt nur klargemacht wie der Hase schon immer lief und läuft. Uns hat diese Affäre nicht im geringsten überrascht, sondern nur das bestätigt, was wir bereits seit vielen Jahren wussten! Erschreckend ist dabei nur die Unwissenheit vieler Politiker und etwas Nachhilfeunterricht im EDV Bereich hat noch keinem geschadet.

Heutige Router bieten eine Vielzahl nützlicher Konfigurationsmöglichkeiten!

Wir meinen: trotz all der sicherheitstechnischen Aspekte sollte man die brachliegende Bandbreite nicht einfach verschwenden, ist doch schade drum. Das denken sich auch die Internetdienstleister und es bestehen konkrete Pläne, die Schweiz auf diese Weise mit einem kostenlos Internetzugang auszustatten. Einfacher und kostengünstiger lässt sich eine vernünftige Grundversorgung kaum aufbauen..Erstaunlich was ein paar Häkchen am richtigen Ort bewirken können nicht ?

Ein Internetzugang ist heute für viele von uns unabdingbar und es ist wirklich wichtig, dass jeder, ob reich ob arm Zugang zum Internet bekommt- schliesslich arbeiten viele Menschen bereits praktisch nur noch im Internet selbst..Es besteht also Handlungsbedarf.

Ein vernünftiger Router an einer 50 Mbit Leitung kommt problemlos auch mit mehreren Nutzern gleichzeitig klar und die Bandbreite in 20, 30 Metern Entfernung liegt dann bei etwa 1-5 Mbit, also verschmerzbar, zumal oft nur kurz neue Datenpakete empfangen oder gesendet werden. Viele Router bieten auch die Möglichkeit, bestimmten IP-Adressen eine höhere Priorität auszustatten.

Teilen macht Freude und selbst wenn es noch ein wenig dauern wird- wir sind absolut überzeugt, dass man mit dieser Lösung ganze Städte flächendeckend vernetzen kann. Wir hoffen, die Themen haben euer Interesse geweckt.. Es gibt noch so viel zu entdecken! also dann viel Freude beim Teilen- Oder anders gesagt Sharing means Caring (Teilen bedeutet sich um andere zu kümmern.)

Wie gesagt, dass wir von allen Seiten ausspioniert werden, sollte uns eher ermutigen offen zu kommunizieren und für den Fall der Fälle gibt es immer noch entsprechende Verschlüsselungsprogramme.

Wir in Europa sind beim Thema Datenschutz einfach viel kritischer und möchten unsere Privatsphäre gewahrt wissen, die Amerikaner und Briten sind da bedeutend leidensfähiger. Die derzeitige Empörung ist zwar absolut verständlich, schliesslich ist nicht jeder ein Historiker aber wie gesagt, wer die Wahrheit wissen wollte, konnte sie schon immer herausfinden, DARPA-Net sei dank 😉

Posted in Internet, Tips und Tricks | Tagged , , , , , , , , | Leave a comment

IDF: Dell lässt Venue Tablets wiederauferstehen

 

Bild: Dell

Neil Hand, Vizepräsident von Dell hatte heute bei seinem
Besuchdes Intel Developer Forums gleich vier neue Tablets dabei,
zudem wird in New York ein Event steigen, worum es sich hier handelt dürfte klar sein. 😉
Die aktuellsten Tablets werden unter dem altbekannten Namen Venue und Venue Pro veröffentlicht.

Dell besinnt sich mit diesem Modellen einmal mehr auf traditionelle Werte wie Design, Funktionalität und Leistung. Der ersten Modellreihe mit dem klingenden Namen Venue war zwar noch wenig Erfolg vergönnt, woran das damals noch unausgereifte Android sicher nicht ganz unschuldig war, doch die Technik war wegweisend. Heute ist die Technik Welten weiter und ausgereift: das Topmodell, das  Dell Venue Pro mit 8 Zoll Touchscreen und einer Auflösung von 1280 x 800 Pixel kommt selbstverständlich auch mit Stifteingabe klar.

Besonderer Leckerbissen ist klar Intel’s neue Quad-Core Chipsatz „Baytrail“ sowie das mit Spannung erwartete
Windows 8.1. Der Speicher fällt mit 2 GB zwar etwas mau aus, im Alltag wird sich das aber kaum als Nachteil erweisen, da Windows 8 viel weniger Ressourcen als Windows 7 benötigt. Auch auf der Waage fällt die Billanz sehr positiv aus: nur 400 Gramm sind leicht zu handhaben. Das Board fasst 32 GB Flash Speicher, dank Kartenleser lässt sich der Speicher aber einfach erweitern.

Daneben stellt Dell mit demVenue 11 Pro eine interessante Alternative bereit Hier kann der Nutzer zwischen einem Core i3 oder Core i5 Prozessor mit maximal 8 GB wählen. Die Nutzerdaten finden dabei auf einem bis
zu 256 GB Speicher Platz. Preislich soll das Venue 11 Pro um die 500 Dollar liegen- am 19. November werden die Preise definitiv bekanntgegeben.

Auch zur Auswahl steht ein 7 Zoll Modell mit Android 4.2.2,  ein Upgrade zur neuen Android Version KitKat steht auch in Aussicht. Schade ist aber die Ankündigung, dass dieses Modell in Deutschland
nicht verfügbar sein soll aber vielleicht überdenkt Dell diese Entscheidung ja noch einmal- die Nachfrage nach Tablets ist wohl so hoch wie noch nie.

Ohne Probleme erwerben kann man hingegen das Dell Venue mit einem tollen 8 Zoll grossen
IPS Bildschirm, dessen Auflösung von 1280×720 Pixel sicherlich für eine knackig scharfe scharfe Darstellung sorgt. Für die Rechenpower wird ein energiesparender 2.0 GHz schneller Dualcore-Chip aus Intels Atom-Baureihe sorgen. Beim Speicherausbau kann der Kunde zwischen 16 und 32 GB. Bei den Funkmodulen ist neben WLAN auch eine Version mit zusätzlichem SIM-Kartenanschluss verfügbar und auch sonst fehlt keine massgebliche Schnittstelle: USB, Wifi- Display, HDMI, NFC lassen kaum Wünsche offen.

Ach ja: Etwas vom wichtigsten hätten wir beinahe vergessen: dank der (optionalen) Docking Station lassen sich die neuen Venue Tablets ganz einfach in einen Desktop-PC verwandeln! In den USA startet der Verkauf am 18. Oktober, die Preise sollen bei 150, respektive 180 Dollar liegen.

via teltarif.de

Posted in Allgemein | Tagged , , , , , , , | Leave a comment