Apple jagt Privatnutzer von iOS 5 Beta

Apple will keine Privatnutzer, die iOS 5 testen und meint es damit offenbar sehr ernst. Apple hat damit damit begonnen Geräte von Privatnutzern zu sperren, die sich unerlaubterweise iOS 5 Beta auf ihrem iPhone installiert haben. Zusätzlich haben einige Entwickler, die ihre Zugangsberechtigungen unerlaubt weitergegeben haben von Apple dicke Post bekommen und wurden verwarnt.

Apple hat damit begonnen, Nutzerkonten von Entwicklern zu sperren die gegen die Nutzungsbedingungen verstossen haben. Entwickler werden bei Apple mit einem deutlich früheren Zugang zu neuen Software-Versionen bedacht nur Apple sieht offenbar sehr genau hin, ob sich nicht vielleicht da und dort doch ein Privatanwender versucht einzuschmuggeln um früher an neue Betriebssystemversionen zu kommen.

Pro Jahr vergibt Apple an jeden registrierten Entwickler 100 sogenannte UDID’s die dazu dienen, einzelne Testgeräte bei Apple zu registrieren. Viele Entwickler schöpfen aber dieses Kontingent nicht aus und verschenken unerlaubterweise die unbenutzen Slots an Freunde und Bekannte um ihnen Zugang zu neuen Betriebssystemversionen zu ermöglichen.

Einige Entwickler verkaufen die Slots sogar und es gibt im Internet einen regen Handel mit UUID’s. Das will Apple nun wohl unterbinden. Appleinsinder.com berichtet dass Apple die Vergabepraxis überprüft und damit begonnen hat Entwickler zu verwarnen oder sogar ganz zu sperren die mit UDIDs  gehandelt haben.

Apple geht aber sogar noch einen Schritt weiter und sperrt auch die Geräte der Nutzer die sich unerlaubterweise iOS5 installiert haben. Der Blogger Karthik. K meint dazu: “nach der Sperrung ist das iPhone unbenutzbar und läuft im Modus der Erstaktivierung, die einzige Rettungsmöglichkeit ist ein Downgrade auf iOS 4.3.5“.   Wie man das macht, erkärt eine Anleitung auf macnotes.de.

In Deutschland gibt es das exzellente Nutzerforum USP-Forum, das wir euch in diesem Zusammenhang nur wärmstens empfehlen können. Wer ein Problem mit seinem iPhone (Android, Symbian WP7) hat, bekommt hier eigentlich immer rasche und kompetente Hilfestellung von vielen sehr hilfsbereiten Nutzern- ich war auch lange sehr aktiv in diesem Forum tätig aber seit ich den Blog gestartet habe bleibt dafür leider kaum mehr Zeit.

Die Massnahmen von Apple gehen eindeutig zu weit. Natürlich ist es klar, dass Apple Lizenzbedingungen hat und es ist auch klar, dass es allein Apple zusteht, zu entscheiden wie sie Verstösse gegen die Lizenzbedingungen handhaben. Problematisch ist aber wie rigoros gegen die eigenen Kunden vorgegangen wird und das kann auch nicht ganz im Sinne des Erfinders sein- es gibt ja auch die Möglichkeit einen Kunden in einem ersten Schritt zu verwarnen, bevor man gleich sein teuer erworbenes iPhone unbrauchbar macht.

via areamobile.de

Verwandte Artikel:

This entry was posted in Apple, Betriebssysteme, iOS/iPhone/iPad and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort