Facebook- gedankenloses Posting hat strafrechtliche Konsequenzen

Ein unbedachter Eintrag auf Facebook kann ziemlich schnell zu einem Polizeieinsatz führen. Das musste am Montag (15.08.2011) nun auch ein 21- jähriger Mann aus Grafenwöhr in Deutschland feststellen. Eine Arbeitskollegin hatte die Polizei alarmiert nachdem sie auf Facebook ein Posting ihres Kollegen entdeckt hatte das bei ihr alle Warnglocken angehen liess. Die Beamten sind verpflichtet jedem derartigen Hinweis nachzugehen und so ging es nicht lange  bis die Beamten vor seiner Wohnungstür standen.

Im Rahmen der Ermittlungen stiessen die Beamten auf dem Laptop des 21-jährigen auf einen kruden Eintrag in dem es auch um die Tötung eines Menschen ging. Bei der Vernehmung gab er schliesslich an dass der Eintrag ein Auszug aus einem Lied stammt und dass er keinesfalls vorgehabt hat jemanden zu töten. Warum er den Eintrag letzlich veröffentlicht hat konnte er den Beamten auch nicht erklären. Die Staatsanwaltschaft in Weiden liess den Mann schliesslich laufen nur muss er nun mit einer Anzeige wegen “Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Gewalttaten” rechnen.

Schlussbemerkung:

Dieser Fall ist exemplarisch und zeigt deutlich dass eine unbedachte Äusserung  auf Facebook und Co. schnell einen Polizeieinsatz auslösen kann, zumal auch die Polizei selber die sozialen Netzwerke aktiv auf verdächtige Einträge scannt. Man sollte also wenn man beispielsweise den Drang hat eine Passage aus einem Liedtext zu veröffentlichen immer darauf hinweisen woher der Auszug stammt und am besten die Quelle angeben. Etwas Zurückhaltung kann natürlich auch nicht schaden denn jeden Quatsch muss man schliesslich auch nicht veröffentlichen. Ein wenig nachzudenken bevor man etwas veröffentlicht ist sicher nicht verkehrt und wenn es doch einmal passiert dass man etwas publliziert hat was problematisch sein könnte sollte man den Eintrag so schnell wie möglich wieder entfernen. Jeder hat schliesslich einmal einen schlechten Tag.

via wochenblatt.de

(Songtext im Post: Slayer-Criminally Insane)

[Lyrics & Music - Hanneman & King]

Links:

Fufdder.de: Fahndungshelfer Facebook-Wie die Polizei Social Media nutzt

Social Inside: Facebook macht kindisch

plosone.org: Study from the University of Oxford- Microstructure Abnormalities in Adolescents with Internet Addiction Disordertudie über das Verhalten

 

 

Verwandte Artikel:

This entry was posted in Internet, Social Media and tagged , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort