iPhone 4S- Akkuproblem ade! Apple Genius rät: ‘Schalt dein iPhone aus’

Als Wecker viel zu schade- das iPhone schaltet man über Nacht besser aus (Bild: applecom.com)

David Carnoy von Cnet zeigt in einem Artikel plastisch auf dass nicht nur Softwareprobleme für die angeblich so schlechten Akkulaufzeiten verantwortlich sind- die User verursachen das Problem zum Teil selber denn viele schalten ihr iPhone nie aus und machen damit den entscheidenden Fehler, wenn das iPhone nämlich nonstop eingeschaltet bleibt hat das negative Folgen für die Akkulaufzeit, denn gerade nach dem Kauf sollte man dem Akku über Nacht Pausen gönnen!

Viele missbrauchen ihr sündhaft teures iPhone als Wecker, dabei kostet ein Wecker gerademal 10 Euro! Wer nicht Arzt ist und ständig erreichbar sein muss sollte sein iPhone über Nacht komplett ausschalten, dadurch verlängert sich die Nutzungsdauer ganz deutlich und in der Nacht braucht man wirklich nicht ständig erreichbar zu sein.

Nutzer haben unrealistisch hohe Erwartungen an die Akkulaufzeit

Ein weiterer Punkt sind die zu hohen Erwartungen an die Akkulaufzeit eines Smartphones. Das iPhone 4 ist nunmal mehr ein Computer und das schlägt sich auch beim Energieverbrauch nieder. Eine aktive Nutzungszeit von 12 Stunden und  eine Gesamtlaufzeit von Stunden sind für ein so hochgezüchtetes Smartphone ein wirklich guter Wert und kein Grund zur Besorgnis. Es hängt einfach auch sehr viel vom Nutzungsprofil- wer beispielsweise ständig am Gamen ist darf sich nicht wundern wenn nach 5,6 Stunden Schluss ist und ungünstige Empfangsbedingungen beeinflussen nunmal auch das iPhone.

Volltanken bitte! iPhone Akkus wollen umhätschelt werden

Ideal ist es, wenn man es schafft das iPhone bei einem Akkustand von 50 Prozent nachzuladen. Noch besser für den Akku sind Entladezyklen von 20-30 Prozent, das bedeutet man lädt bei einem Akkustand von 70, 80 Prozent nach und sorgt dafür dass der Akkustand möglichst im Bereich von 70-100 Prozent bleibt. Ein Akku der so gepflegt wird überlebt viele Jahre ohne nennenswerte Kapazitätsverluste denn der Kapazitätsverlust ist noch ein weiterer Grund für geringe Akkulaufzeiten nicht nur beim iPhone, wenn der Akku durch häufiges, komplettes Entladen gestresst wird sinkt die Akkulaufzeit mit der Zeit immer mehr und im schlimmsten Fall gibt der Akku dann vorzeitig komplett den Geist auf.

Wer über Nacht sein iPhone wenn immer möglich ausschaltet und den Akku immer schön fleissig nachlädt wird kaum je mit einem völlig leeren Akku liegenbleiben und lange Jahre viel Freude mit seinem neuen Computer ähm.. iPhone haben.

via cnet.com

Verwandte Artikel:

This entry was posted in iOS/iPhone/iPad, Tips und Tricks and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

4 Antwort zu to iPhone 4S- Akkuproblem ade! Apple Genius rät: ‘Schalt dein iPhone aus’

  1. Na ja, mein geliebtes iPhone 4S ist auch immer an. Ich benutze es sehr oft und muss es ab ca. 18 Uhr meist nachladen. Nach 1-2 Jahren muss man halt dann irgendwann den Akku austauschen, kostet dann wohl ca. 99 Fr. und dauert etwa 15min.

    • Denkmaschine says:

      Ich muss gestehen dass es bei mir auch nicht anders aussieht. Mein Smartphone läuft auch fast nonstop und in der Nacht geht es automatisch in den Flugmodus. Wenn ich unterwegs war und viel Akkuleistung verbraucht habe kommt es zuhause gleich wieder an die Steckdose, kleine Aufladevorgänge schaden den Akkus auch weniger als den Akku immer ganz zu entladen und wieder vollzuladen, dann muss der Akku eben alle 1,2 Jahre getauscht werden aber viele wechseln ihr Smartphone sowieso alle 1,2 Jahre aus von daher ist das auch nicht soo dramatisch.

  2. Automatisch in den Flugmodus über Nacht!? Das klingt sehr sinnvoll. Wie macht man das?

Hinterlasse eine Antwort