LTE Preise Vodafone und der LTE Ausbau in der Schweiz

Vodafone wird schon am 31. März das erste LTE Smartphone in Deutschland einführen. Wir haben nun mehr Informationen zu den Tarifen die bei Vodafone für LTE Abos erhoben werden. Wir haben auch bei den Schweizer Providern nachgefragt, um zu erfahren wie es mit dem LTE Ausbau in der Schweiz vorangeht.

Vodafone wird gemeinsam mit HTC das HTC Velocity 4G in den deutschen Markt einführen. Ab dem 1. März wird das Android Smartphone in den Vodafone Shops in Düsseldorf in den Regalen stehen. Danach werden Schritt für Schritt weitere Filialen in Deutschland mit dem Smartphone beliefert.

LTE bietet DSL Performance im Taschenformat

Die Kunden können nun einen superschnellen mobilen Internetzugang mit sich herumtragen der Datenraten ermöglicht die man bisher nur von Zuhause kannte. Das HTC Velocity 4G ist allerdings nur da erste 4G Smartphone, Vodafone wird in den nächsten Monaten auch 4G Smartphones von anderen Herstellern in Sortiment aufnehmen.

Zoltan Bickel, Director LTE Commercialisation bei Vodafone Deutschland: “Die gemeinsamen Anstrengungen der letzten Monate haben sich gelohnt. Wir freuen uns sehr, unseren Kunden das erste LTE-Smartphone Deutschlands anbieten zu können.“ Und weiter: „Das HTC Velocity 4G vereint Breitband und Mobilität und ermöglicht damit DSL-Performance überall – zuhause und unterwegs.”

Mehr Geschwindigkeit, Mehr Datenvolumen

Für den Erweb des HTC Velocity 4G ist die Buchung einer LTE-Option für 10,- Euro pro Monat notwendig. Damit erhält der Kunde nicht nur Zugang zum LTE-Netz von Vodafone, sondern je nach Tarif um bis 1 GB zusätzliches Datenvolumen und Übertragungsgeschwindigkeiten bis zu 50 Mbit für die Nutzung seiner mobilen Internetverbindung. Vodafone bietet zum Vermarktungsstart allen Käufern des HTC Velocity 4G in den ersten 6 Monaten der Vertragslaufzeit einen Rabatt von 5,- Euro monatlich auf die Option an.

Zu Beginn wird das LTE-Smartphone mit den Tarifen Vodafone SuperFlat Internet Plus und SuperFlat Internet Allnet angeboten. Weitere Tarife folgen im Sommer 2012.

Hier gibt es eine Tabelle mit den LTE Tarifen:

Bild: Pressemitteilung von Vodafone

Das hört sich doch mehr als vielsprechend an und bei Vodafone kann man nun unterwegs das Internet genauso nutzen wie man es sich vom heimischen PC gewöhnt ist.

LTE Ausbau in der Schweiz

Swisscom

Olaf Schulze, der Pressebetreuer von Swisscom hat uns folgende Mitteilung geschrieben:

“..Wir haben derzeit noch nicht bestimmt, wann und welche LTE-fähigen Geräte wir in unser Portfolio aufnehmen. Den Ausbau von LTE werden wir sicherlich dieses Jahr vorantreiben. Aber auch dort können wir den genauen Zeitpunkt noch nicht nennen. Der Ausbau ist nicht zuletzt abhängig von dem Ausgang der Mobilfunklizenz-Auktion, die das Bakom im Frühjahr 2012 durchführen wird.
Übrigens sehen wir das 3G Netz heute noch nicht als überholt an. Im Gegenteil: Dank HSPA+ (einer Weiterentwicklung der 3G Technologie) können Bandbreiten von derzeit bis zu 82 MBit/s erreicht werden. Auch in Zukunft wird es also einen Technologiemix zwischen 3G/HSPA und 4G geben…”

Die Swisscom hat Mitte 2011 die Erneuerung des gesamten Mobilfunknetzes an fünf führende Technologieanbieter ausgeschrieben. Ericsson überzeugte mit dem betrieblich besten Angebot und erhielt den Zuschlag für die anstehende Modernisierung. Die Swisscom wird in den nächsten fünf Jahren mehrere hundert Millionene Franken in ihr Mobilfunknetz investieren.

Alle 6’000 Mobilfunkstationen werden aufgerüstet

Im Januar 2012 startet Swisscom mit der Umsetzung der Massnahmen. So wird Swisscom bis Mitte 2014 sämtliche 6’000 Mobilfunkstationen mit neuer Hard- und Software aufrüsten und an schnelle Glasfaserleitungen anschliessen. Diese Mobilfunkstandorte sind damit auch bereits für die neue Mobilfunktechnologie LTE vorbereitet. Auch die jährlich über 300 neuen Mobilfunkstandorte werden fortan so ausgerüstet. Die Antennenanlagen bleiben davon unberührt, die strengen Strahlengrenzwerte werden weiterhin eingehalten.

Mikrozellen für stark frequentierte Orte

Zusätzlich wird Swisscom an stark frequentierten Orten Mikrozellen einsetzen. Zusätzlich soll die maximal mögliche Geschwindigkeit im bestehenden HSPA Netz flächendeckend auf bis zu 84 Mbit/s angehoben und damit verdoppelt werden. Swisscom Kunden profitieren von höherer Netzkapazität und schnelleren Verbindungen. Als weitere Massnahme wird Swisscom den Ausbau der neuen Mobilfunktechnologie LTE vorantreiben. Derzeit läuft bereits ein Pilotprojekt in sieben Tourismusgebieten.

Sunrise:


Tobias Kistner, der Presssprecher von Sunrise schickte und folgende Antwort:

“Zu einer allfälligen Verfügbarkeit des genannten Mobiltelefons bei Sunrise kann ich Ihnen leider keine Angaben machen. Wohl aber zum Thema LTE im Allgemeinen: Sunrise ist sehr an der LTE Technologie interessiert und setzt sie nach einer intensiven Evaluation noch im ersten Halbjahr in einem Trial ein. Wir sind überzeugt, dass die HSPA+ und LTE Technologien für längere Zeit ko-existieren, denn aus heutiger Sicht lassen sich mit HSPA+ peak data cell rates von 168Mbps erzielen. LTE wird sein wahres Potential erst mit LTE Evolution entfalten, denn damit werden peak data cell rates von 1Gpbs erzielt werden.”

Orange

Orange investiert bis 2016 700 Millionen in die Modernisierung des bestehenden Mobilfunknetz. Um den Wechsel zu erleichtern, wird das Netz gemeinsam für HSDPA+ und LTE vorbereitet. Orange legt sich beim Zeitpunkt der Markteinführung noch nicht konkret fest  aber es ist klar, dass auch bei Orange bereits entsprechende Tests mit LTE Smartphones, LTE-Modems und LTE-Sticks in Gang sind.

LTE gehört die Zukunft

Das sind doch erfreuliche Nachrichten für die Kunden. LTE ist in heutigen Smartphones immer häufiger anzutreffen. Die bestehenden Mobilfunknetze werden im gemischten Modus von 3G/HSDPA+/HSUPA+ noch längere Zeit sehr gute Dienste leisten bis sich LTE in einigen Jahren als neuer De Fakto- Standard etabliert hat.

Verwandte Artikel:

This entry was posted in Internet, Smartphones and tagged , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

3 Antwort zu to LTE Preise Vodafone und der LTE Ausbau in der Schweiz

  1. Tom says:

    Gibt Sinn, dass Vodafone das Handy nur in Düsseldorf erstmal anbietet – ansonsten ist ja auch noch keine andere Stadt mit LTE versorgt. Bin gespannt wann mobiles LTE dann wirklich effizient und flächendeckend nutzbar ist.

  2. Denkmaschine says:

    Wir haben uns noch gefragt ob die frühe Markteinführung in Düsseldorf vielleicht etwas mit dem Karneval zu tun hat- die beiden Ereignisse fallen ja terminlich fast zusammen ;) Eigentlich würde man doch eher erwarten, dass die Bundeshauptstadt den Anfang macht. Die Situation mit LTE wird sich sicher noch einige Zeit ähnlich gestalten wie es lange mit 3G der Fall war.

    Trotzdem hat LTE ganz enorme Vorteile denn durch die Mikrozellen muss Vodafone nicht mehr flächendeckend grosse Funkmasten installieren sondern kann die Versorgung mit recht wenigen grossen Bassisstationen gewährleisten. Die Mikrozellen werden dann einfach bedarfsgerecht and den Orten platziert wo viele Nutzer auf engem Raum viel Bandbreit benötigen.

    Solche Mikrozellen kosten im Verhältnis viel viel weniger als die grossen Basisstationen und senken den Investitionsbedarf ganz erheblich.

    Eine flächendeckende Abdeckung ist aber gar nicht ubedingt notwendig, denn die bestehende Infrastruktur wurde schon immer wieder erweitert und erlaubt auch einen Mixe-Mode aus GSM, 3G, HSDPA, HSUPA und nun auch LTE und gerade HSDPA und HSUPA bieten sehr ähnliche Übetragungsraten wie LTE. Der Kommentar von Sunrise Pressesprecher Tobias Kistner zeigt, wohin uns dieser Weg führt- LTE Evolution, die nächste Stufe des Protokolls bietet sogar Spitzen-Übertragungsraten von bis zu 1 Gbit/s!

    Eines ist sicher: die Nachfrage nach LTE ist da und 2012 ist für Smartphone Kunden und Liebhaber ein absolutes Schlüsseljahr. Nun bieten weltweit immer mehr Hersteller LTE Smartphones an und die Provider treiben ihrerseits den Ausbau der Infrastruktur voran und schon bis Ende 2012 wird in dieser Hinsicht garantiert schon einiges erreicht sein. Wenn man das in Betracht zieht ist ein Zeitrahmen von etwa 2 bis 3 Jahren für eine praktisch flächendeckende Versorgung mit LTE durchaus realistisch- zumindest in Deutschland und in der Schweiz.

  3. Pingback: 20 Jahre D2: Am Anfang war das Netz | Denkmaschinen-Blog

Hinterlasse eine Antwort