Gartner präsentiert die Marktanteilstatistik des Smartphone Markts vom 4. Quartal 2011

Die weltweiten Smartphone Verkäufe sind auch im vierten Quartal 2011 erheblich gestiegen und kletterten um 47.3 % auf 149 Millionen Millionen Einheiten. Das ergibt eine Studie von Gartner. 2011 wurden ingesamt 472 Millionen Einheiten abgesetzt, damit erreichen die Smartphones einen Anteil von 31 % am gesamten mobilen Markt.

Am besten schnitt dabei Apple ab: die kürzlich veröffentlichten Verkaufszahlen des Branchenprimus werden durch Gartner bestätigt. Apple hat LG vom Thron gestossen und ist damit mit einem Marktanteil von 23.8 % nun der weltweit drittgrösste Mobiltelefonverkäufer und über das gesamte Jahr 2011 betrachtet ist Apple mit einem Marktanteil von 19 % sogar die Nummer 1 weltweit. „In Westeuropa und Nordamerika konnte Apple 2011 am meisten Wachstum erreichen,“ sagt Roberta Cozza, Analystin bei Gartner. „In Westeuropa konnte sich der Markt dank den iPhone Verkäufen nach zwei Quartalen schleppender Verkäufe wieder stabilisieren.“

In vierten Quartal 2011 musste Nokia am meisten Kunden an Samsung und Apple abtreten. LG, Sony Ericsson, Motorola und RIM erzielten erneut enttäuschende Absatzzahlen und haben dadurch deutlich an Umsatz eingebüsst. Diese Firmen sind durch das mittlere und das Einsteigersegment auch viel stärker bedroht als ZTE und Huawei, die beide weiter an Marktanteilen zulegen konnten.

Im Vergleich zum Vorjahr wurden im vierten Quartal 2011 5.8 % mehr Geräte verkauft. Weltweit konnten die Hersteller 476.5 Millionen Einheiten absetzen. Betrachtet auf das ganze Jahr wuchs der Markt mit 1.8 Millionen Einheiten um  11.1 %. Anette Zimmermann, Analystin bei Gartner erwartet auch für 2012 weiter steigende Verkaufszahlen: „Wir erwarten für 2012 ein 7 prozentiges Gesamtwachstum, während wir bei den Smartphones mit 39 % Anteil eine ein langsameres Wachstum erwarten.

„Im vierten Quartal 2012 verkaufte Nokia 117.7 Millionen Einheiten und büsste damit im Vergleich zum Vorjahr 8.7 % ein,“ sagt Frau Cozza, „Samsung konnte von der starken Nachfrage profitieren und im  vierten Quartal 2011 34 Millionen Einheiten verkaufen. „Die schwierige Wirtschaftslage in Europa und Nokias geschwächter Status stellen Herausforderungen dar, die in einem Quartal nur schwer zu überwinden sein werden. Wie dem auch sei, Nokia zeigte auch mit dem Lumia 710 und dem Lumia 800 dass die Produkte wie angekündigt auch rechtzeitig ausgeliefert werden. Nokia muss weiterhin eine aggressive Preisstrategie fahren, um Marktanteile zurückzugewinnen die derzeit von Android belegt werden.“ folgert Roberta Cozza.

Apple konnte einen Rekordumsatz verbuchen und die die Verkaufszahlen mit 35.5 Millionen verkauften Smartphones im Vergleich um satte 121.4 % steigern. Diese Tendenz wird sich im ersten Quartal 2012 dank der hohen Nachfrage nach dem iPhone 4S weiter fortsetzen und Apple kann so in Richtung seines Erzivalen Samsung aufschliessen. Die Analysten von Gartner gehen aber davon aus, dass Apple nicht mehr von verspäteten Produktauslieferungen profitieren wird und rechnen für das nächste Quartal bei Apple mit sinkenden Verkaufszahlen.

Im vierten Quartal 2011 waren neben Apple ZTE und Huawei die am schnellsten wachsenden Firmen. „Diese Firmen konnten ihren Marktanteil ausbauen und sie arbeiten weiter daran die Benutzerfreundlichkeit ihrer Android Geräte zu verbessern,“ so Roberta Cozza. Im mobilen Markt rückte ZTE im vierten Quartal 2011 auf den weltweit vierten Platz vor. ZTE steigerte die Verkaufszahlen bei den Smartphones um 71 %. Hier profitiert ZTE deutlich von der Nachfrage nach günstigen Smartphones. Huwawei liegt nun dank dem starken Wachstum im Smartphone Segment im Android Marketplace vor LG.

Huawei erweiterte sein Portfolio mit immer eigenständigeren Produkten. RIM verlor dagegen im vierten Quartal 10.7 % und lag damit auf Platz 7. Die verzögerte Auslieferung der BlackBerry 10 Plattfom war dafür bestimmt ein Grund und so ist es schwierig die Kunden zu binden.RIM tut sich schwer daran, Entwickler zu finden die an Blackberry 10 arbeiten und für neue Innovationen sorgen.

Bei den Betriebssystemen hat sich der Konkurrenzkampf zwischen Apple und Google weiter intensiviert. Android musste wegen der hohen Nachfrage nach iPhones einen leichten Rückgang in Kauf nehmen, liegt mit einem Marktanteil von 50.9 % aber nach wie vor an der Spitze. Android fehlt es im Vergleich mit dem iPhone aber immer noch and einzigartigen und unverwechselbaren Produkten.

Die wachsenden Marktanteile sind zu einem guten Teil Samsung geschuldet. Der Marktanteil von iOS wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 8 % aber die Analysten von Gartner erwarten für die nächsten Quartale wegen den langsamen Upgrade Zyklen eine sinkende Tendenz. Nokia’s erstes Windows Smartphone, das Lumia 800 feierte zusammen mit dem Lumia 710 seinen Einstand aber wie erwartet konnten waren die Verkaufszahlen nicht stark genug um einen Rückgang der Verkaufszahlen von Windows Smartphones zu verhindern.¨

Die positiven Ergebnisse von Android und Apple forderten aber ein Opfer: Symbian. Nokias Betriebssystem büsste in nur einem Jahr Marktanteile von 20.6 % ein und erreicht nun noch einen Marktanteil von 11.7 %. Android ist mit 50.9 % nun der König im mobilen Betriebssystemmarkt wärend Apple jetzt im Vergleich zum Vorjahr mit 8 % Verlust einen Marktanteil von 23.8 % errreicht.

via gsmarena.com Quelle und Bilder: Gartner

This entry was posted in Android, Apple, Betriebssysteme, iOS/iPhone/iPad, Microsoft, Nokia, Smartphones, Symbian. Bookmark the permalink.

Schreib einen Kommentar