Stephen Elop: “Quad-Core Prozessoren in Smartphones machen wenig Sinn”

Derzeit gibt es sicher einige Nutzer die vor dem Kauf eines Windows Smartphones von Nokia zögern weil Nokia bislang noch keine Dual-Core Smartphones anbietet. Nun hat sich Nokia CEO Stephen Elop zu Wort gemeldet, er findet Mehrkernprozessoren in Smartphones ziemlich nutzlos.

Mehr Kerne mehr Leistung- oder?

Viele Nutzer glauben nach wie vor, dass Mehrkernprozessoren grundsätzlich besser sind. Das ist aber längst nicht immer der Fall. Kürzlich wurde ein Benchmark veröffentlicht, wo Texas Instrument’s OMAP5 A15 Dual-Core Prozessor gegen einen Cortex A9 Prozessor antrat und der Dual-Core konnte hier den Quad-Core deutlich schlagen. Fairerweise muss man hier aber auch die bessere Architektur des OMAP5 erwähnen.

Performance hängt von vielen Faktoren ab

Letzen Endes hängt die Performance aber von sehr vielen Faktoren wie Taktfrequenz der CPU, CPU-Architektur, Grösse des L2 Cache, Taktfrequenz und Performance der Speicherbausteine und vielem mehr ab- ein Dual-Core Prozessor muss also längst nicht immer schneller sein- dafür gibt es einfach zu viele Faktoren, die die Performance eines Rechners beeinflussen.

Nokia CEO Stephen Elop findet Multicore Prozessoren in Smartphones ziemlich überflüssig (Bild: conversations.nokia.com)

“reine Energieverschwendung”

Im Interview mit der chinesischen Tageszeitung Yangcheng Evening News äusserte sich nun Stephen Elop zum Thema Mehrkernprozessoren in Smartphones. Elop ist der Meinung, dass Dual-Core oder Quad-Core CPU’s in Smartphones kaum Sinn machen und “nicht besonders nützlich” sind. Sie würden “nur Akkukapazität verschwenden.” Elop erwähnte auch, dass das Nokia Lumia in Tests mit vergleichbaren Smartphones gut mithalten konnte oder sogar noch besser abschnitt.

optimierte Software ist gefragt

Letzten Endes verhält es sich bei den Smartphones wie bei Desktop Computern: wenn die entsprechenden Anwendungen nicht für Mehrkernprozessoren optimiert wurden, bringen Dual-Core oder Quad-Core Prozessoren kaum Vorteile. Hier zeigt sich immer wieder dass dann die Taktfrequenz massgeblich darüber entscheidet, welcher der beiden Prozessoren am Ende schneller ist.

Mehrkernprozessoren in Smartphones immer häufiger anzutreffen

Über kurz oder lang wird sich aber auch Nokia den Dual-Core und Quad-Core Prozessoren nicht verschliessen können. Strategy Analytics schätzt, dass bis 2015 45 % der verkauften Smartphones mit einem Mehrkernprozessor ausgestattet sein werden- 2011 lag der Anteil noch bei 15 %. Der Trend hin zu Mehrkernprozessoren ist auch im Smartphone Markt unverkennbar und mit entsprechend optimierter Software werden Multicore-Prozessoren dann ihre Stärken auch wesentlich besser ausspielen können.

Multicore-Prozessoren haben bei Nokia Tradition

Übrigens noch eine Bemerkung zum Schluss: Nokia war damals die erste Firma, die bereits 2005 ein Smartphone mit einem Dual-Core Prozessor anbieten konnte: Im Nokia N70 wurde ein OMAP 1710 Prozessor von Texas Instruments verbaut. Allerdings handelte sich dabei nicht um einen “echten” Dual-Core Prozessor. Im TI OMAP 1710 befand sich aber ein zusätzlicher Signalprozessor, der den Hauptprozessor entlasten sollte und für Audio- und Videodaten zuständig war. Zusätzlich übernahm der sparsame Signalprozessor auch die Codierung und Decodierung von Gesprächen- Multi-Core Prozessoren sind für Nokia also nichts neues.

via mobile88.com

Verwandte Artikel:

This entry was posted in Nokia, Smartphones and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort