IDF: Dell lässt Venue Tablets wiederauferstehen

 

Bild: Dell

Neil Hand, Vizepräsident von Dell hatte heute bei seinem
Besuchdes Intel Developer Forums gleich vier neue Tablets dabei,
zudem wird in New York ein Event steigen, worum es sich hier handelt dürfte klar sein. 😉
Die aktuellsten Tablets werden unter dem altbekannten Namen Venue und Venue Pro veröffentlicht.

Dell besinnt sich mit diesem Modellen einmal mehr auf traditionelle Werte wie Design, Funktionalität und Leistung. Der ersten Modellreihe mit dem klingenden Namen Venue war zwar noch wenig Erfolg vergönnt, woran das damals noch unausgereifte Android sicher nicht ganz unschuldig war, doch die Technik war wegweisend. Heute ist die Technik Welten weiter und ausgereift: das Topmodell, das  Dell Venue Pro mit 8 Zoll Touchscreen und einer Auflösung von 1280 x 800 Pixel kommt selbstverständlich auch mit Stifteingabe klar.

Besonderer Leckerbissen ist klar Intel’s neue Quad-Core Chipsatz „Baytrail“ sowie das mit Spannung erwartete
Windows 8.1. Der Speicher fällt mit 2 GB zwar etwas mau aus, im Alltag wird sich das aber kaum als Nachteil erweisen, da Windows 8 viel weniger Ressourcen als Windows 7 benötigt. Auch auf der Waage fällt die Billanz sehr positiv aus: nur 400 Gramm sind leicht zu handhaben. Das Board fasst 32 GB Flash Speicher, dank Kartenleser lässt sich der Speicher aber einfach erweitern.

Daneben stellt Dell mit demVenue 11 Pro eine interessante Alternative bereit Hier kann der Nutzer zwischen einem Core i3 oder Core i5 Prozessor mit maximal 8 GB wählen. Die Nutzerdaten finden dabei auf einem bis
zu 256 GB Speicher Platz. Preislich soll das Venue 11 Pro um die 500 Dollar liegen- am 19. November werden die Preise definitiv bekanntgegeben.

Auch zur Auswahl steht ein 7 Zoll Modell mit Android 4.2.2,  ein Upgrade zur neuen Android Version KitKat steht auch in Aussicht. Schade ist aber die Ankündigung, dass dieses Modell in Deutschland
nicht verfügbar sein soll aber vielleicht überdenkt Dell diese Entscheidung ja noch einmal- die Nachfrage nach Tablets ist wohl so hoch wie noch nie.

Ohne Probleme erwerben kann man hingegen das Dell Venue mit einem tollen 8 Zoll grossen
IPS Bildschirm, dessen Auflösung von 1280×720 Pixel sicherlich für eine knackig scharfe scharfe Darstellung sorgt. Für die Rechenpower wird ein energiesparender 2.0 GHz schneller Dualcore-Chip aus Intels Atom-Baureihe sorgen. Beim Speicherausbau kann der Kunde zwischen 16 und 32 GB. Bei den Funkmodulen ist neben WLAN auch eine Version mit zusätzlichem SIM-Kartenanschluss verfügbar und auch sonst fehlt keine massgebliche Schnittstelle: USB, Wifi- Display, HDMI, NFC lassen kaum Wünsche offen.

Ach ja: Etwas vom wichtigsten hätten wir beinahe vergessen: dank der (optionalen) Docking Station lassen sich die neuen Venue Tablets ganz einfach in einen Desktop-PC verwandeln! In den USA startet der Verkauf am 18. Oktober, die Preise sollen bei 150, respektive 180 Dollar liegen.

via teltarif.de

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreib einen Kommentar