Skandal im Redmond Bezirk- Windows 8: Microsoft stellt Updates ein

Microsoft hat ein Problem: nachdem die Gratis Update Kampagne auf Windows 10 auslief, war das neue Betriebssystem auf 250 Millionen Installationen geklettert. Allerdings war die Strategie von Microsoft, alle Nutzer so lange zu gängeln und zu schikanieren mit dem ständig wiederkehrenden Programm GWX (zu deutsch: Gewixx) das immer wieder von den Toten aufzuerstehen. Das wirklich schlimme daran ist, das Update wurde ohne Hinweis oder Abruchmöglickeit installiert, wenn jemand nur das Fenster schloss. Ein Amerikanerkanischer Rentner der an Alzheimer leidet, erhielt deshalb 650 Euro Kompensation, weil er aufgrund seiner Behinderung einen auf seine Bedürfnisse zugeschnittenen Rechner mit Windows XP und spezieller Software benutzte. Sein Sohn, Infomatiker von Beruf brauchte Tage um alles wieder so einzurichten, wie es vor dem zerstörerischen und rechtswidrig aufgedrängten „Up“- Date war. Das ist nur ein Schiksal aber es betraf noch viele andere und deshalb war es richtig, Microsoft zu einer satten Strafzahlung zu verdonnern.

das böse Erwachen

Nachdem die Aktion ausgelaufen war, wendetet sich das Blatt- genau wie wir es vorhergesehen haben und Windows 10 verlor plötzlich Marktanteile von 1.5 %- zugunsten von Windows 7! Diese Katze hat sich wahrlich selber in den Schwanz gebissen aber für Fachleute war diese Entwicklung absehbar. Microsoft hatte auch uns ständig gedrängelt dieses ach  so tolle Update einzuspielen und das auf einem praktisch neuen Rechner,den wir bewusst noch gekauft haben, bevor es nur noch Laptops mit vorinstalliertem Windows 10 gab. Datenschutz war Microsoft noch nie ein Anliegen aber Windows 10 übertrifft die schlimmsten Erwartungen und das ganze erinnert stark an eine Geschichte, die gut und gerne von George Orwell hätte stammen können.

eine Fehlentscheidung jagt die nächste

Offenbar hat Microsoft wieder nichts aus Fehlern gelernt und nun soll der Support für Windows 8 bereits eingestellt werden, während Windows VISTA! Nutzer weiterhin ihre Sicherheitsupdates erhalten. Das ist eine Frechheit und Beleidung von uns Kunden, wir wollen uns nicht vorschreiben lassen, mit welchem OS wir am liebsten arbeiten und unsere Crew hat sich intensiv mit Windows 10 und seinen Schwachstellen, insbesondere dem völlig unzureichenden Datenschutz auseinandergesetzt und die Entscheidung fiel klar aus:  Dieses Betriebssystem wird in der derzeitigen Form niemals den Weg auf einen unserer Rechner finden, dann arbeiten wir doch lieber weiter mit Windows 7 und 8.1 und wenn der Support dieser Systeme auch noch eingestellt wird ist der Zeitpunkt gekommen entweder drauf zu sch….. und die Systeme einfach weiterzubenutzen-  oder ein weiter Early Adopter wendet dieser verhassten Windows Welt ein-für allemal den Rücken zu und installiert lieber Linux oder Android, die beiden sind übrigens kostenlos, nur ohne all die Nachteile von Windows. Sad but True.

Der Kunde ist König…

Fazit: es wird Zeit, dass wir Nutzer uns anfangen zu wehren gegen Microsoft und andere Firmen, die solche Spielchen mit uns spielen wollen. Der Kunde ist König aber das haben offenbar viele längst vergessen. Es wird Zeit, dass die Windows Gemeinschaft zusammensteht und Microsoft klar sagt, was sie falsch machen und wie es besser gemacht wird, denn so wird das nichts mit Windows 11 und wer so verzweifelt ist, sein Betriebssystem erstmalig zu verschenken hat ein schwerwiegendes Problem. Hoffen wir, dass Microsoft auf die Kritik der unzähligen User eingeht und entsprechende Änderungen vornimmt, auch was die Länge des Supports anbelangt und ich möchte auch erst sehen, was auf meinem Rechner landet aber Windows 10 erlaubt ja keine manuellen Downdates mehr. Schöne neue Welt!

Quelle und weiterführende Links:

Windows 8: Microsoft stellt Updates ein

Windows 10: Microsoft verspricht Updates bis 2025

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreib einen Kommentar