Denkmaschinen-Blog geht in Klausur

Liebe Leser,

Die Anfangstage

 Im Januar 2011 habe ich dieses Projekt gestartet, um wie ich es damals nannte ein Labor zu haben, um neues auszuprobieren und mein Wissen im IT-Bereich mit anderen Menschen zu teilen. Ich stürzte mich voller Elan in dieses Projekt, arbeitete anfangs beinahe Tag und Nacht wie im Rausch und in dieser Zeit schrieb ich ständig neue Artikel So wuchs das Projekt wuchs und erfuhr mit der Zeit immer mehr Aufmerksamkeit und Auszeichnungen. Das ging eine ganze Weile gut so, meine Motivation war wirklich hoch, dementsprechend leicht fiel mir auch die ganze Arbeit, die so ein Projekt unweigerlich mit sich bringt.

Schwierige Zeiten 

Irgendwann schlich sich aber doch die Routine ein und ich kam an den Punkt, wo ich meinen hohen Selbsterwartungen nicht mehr gerecht werden konnte, ausserdem gelang es mir nie, das Projekt auch zu einem finanziellen Erfolg zu mache. Da alles führte schliesslich dazu, dass ich langsam aber sicher immer unzufriedener und depressiver wurde. Das war auch der Grund weshalb es zwischen den Veröffentlichungen immer wieder längere Unterbrüche gab- was den treuen Leser unter euch sicherlich auch nicht entgangen sein wird!

das Problem mit der Motivation

Dann gab es wieder Phasen, in denen ich wieder motiviert war, es ging weiter aber trotzdem kam immer wieder der Punkt, wo mir der ganze Aufwand einfach zu viel wurde und ich dachte schon einige Male darüber nach, das Projekt einzustellen. Der letzte Artikel erschien im Herbst 2017, doch interessanterweise blieben die Leserzahlen erstaunlich hoch. Da aber dieser Blog auf dem Server eines Freundes installiert ist, hat er mich kürzlich gefragt, wie und ob ich künftig weitermachen will und ich fühlte, dass es Zeit wird eine Entscheidung zu treffen.

 So viele Interessen…

Diese Entscheidung ist nun definitiv denn neben dem Blog habe ich viele andere Projekte wie die Musik und momentan beschäftige ich (wieder) sehr intensiv mit dem Thema Fotografie um mich künstlerisch weiterzuentwickeln. Das Thema Technik interessiert mich weiterhin aber die tägliche Informationsflut und die vielen Anfragen überfordern mich als Einzelkämpfer einfach zu sehr und deshalb habe ich schweren Herzens entschieden, den Denkmaschinen-Blog in dieser Form „sterben“ zu lassen.

das Ende naht 

Dieses Projekt bedeutet mir wirklich  sehr viel, dennoch wird es Zeit das Experiment zu beenden und zumindest dieses Labor zu schliessen, um Platz für neues zu schaffen. Das bedeutet konkret, dass wir diesen Blog am 28 Februar 2018 vom Netz nehmen werden. Was bleibt sind viele tolle Erlebnisse und Begegnungen mit anderen Menschen, danach bleibt zumindest noch der Denkmaschinen-Blog aus den Anfangstagen bei Google, der wird weiterbestehen. Ich hoffe, dass die Motivation zurückkehrt an diesem Projekt weiterzuarbeiten, denn an Themen würde es mir keineswegs mangeln aber- wenn ich etwas mache, dann richtig und ich konzentriere mich komplett auf dieses Thema, so bleibt nur leider kaum Platz für anderes.

Nun, liebe Leser, es war eine spannende und aufregende Reise! Ich möchte allen für euren Support und Interesse danken und hoffe, dass ihr ebenfalls etwas positives aus dieser Zeit mitnehmen könnt. Also, schaut euch noch einmal um, speichert die für euch interessanten Artikel bevor sie nicht mehr verfügbar sind ! Ich hoffe, dass ihr Verständnis für diese schwere Entscheidung habt doch wie heisst es so schön: „Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!“
 

In diesem Sinne, verabschiede ich mich und wünsche euch alles Gute!

 Ergebenst, Euer Roger

This entry was posted in Allgemein, Blogging, In eigener Sache and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Schreib einen Kommentar